Gruppenbild mit ganz vielen jungen Menschen, die ein Plakat halten mit der Aufschrift Wir sind anders, wir sind wir

Preis für Pflege-Azubis

Projekt „Wir sind anders – wir sind wir“ beim Deutschen Weiterbildungstag ausgezeichnet

Für das Projekt „Wir sind anders – wir sind Wir“ haben Auszubildende des maxQ.-Fachseminars für Altenpflege Hückelhoven, Mitgliedsorganisation im Paritätischen, den Sonderpreis beim Deutschen Weiterbildungstag erhalten. In dem Projekt haben sie sich mit kultursensibler Pflege beschäftigt und damit, wie sie in ihrer Arbeit Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus vermeiden können.

Umgang mit vielen verschiedenen Menschen


Mitarbeiter/-innen in der stationären und ambulanten Pflege kommen tagtäglich mit vielen verschiedenen Menschen in Kontakt. Mit dem Projekt „Wir sind anders – wir sind Wir“ möchte das maxQ.-Fachseminars für Altenpflege Hückelhoven dafür sensibilisieren, dass jede Mensch seine eigene Geschichte mitbringt und das Recht darauf hat, ohne Vorurteile und unabhängig von Herkunft, Aussehen, sexueller Orientierung wahrgenommen und respektiert zu werden. Zunächst interviewten die jungen Pflegeschüler/-innen Pflegepersonal in Altenheimen und ambulanten Pflegediensten zu Rassismus und Diskriminierung in der Pflege. Durch die Mitarbeit im Projekt haben die Teilnehmer/-innen viel für ihre eigene Entwicklung gelernt und konnten für den Umgang mit vielfältigen Herausforderungen gestärkt werden. Die Ergebnisse arbeiteten sie aber auch auf und machten sie innerhalb und außerhalb ihrer Schule, zum Beispiel für Pflegedienstleitungen, öffentlich.

Vorbilder der Weiterbildung


Der Preis wird alle zwei Jahre im Rahmen des Deutschen Weiterbildungstags verliehen. Ein Bündnis namhafter Verbände, Institutionen und Unternehmen der Weiterbildungsbranche ehrt damit herausragende Vorbilder der Weiterbildung. In diesem Jahr stand die Preisverleihung unter dem Motto „Weiter bilden, Gesellschaft stärken!“

21 Schüler/-innen waren direkt in das Projekt involviert. Insgesamt waren in der Schule und in den involvierten Pflegeinrichtungen aber rund 200 Personen eingebunden.
©Yvonne Meckies
Drei Schüler/-innen aus dem Projekt nahmen den Preis stellvertretend gemeinsam mit Projektleiterin Yvonne Meckies in Berlin in Empfang. Bei der Preisverleihung trafen sie auch auf Gesine Schwan.
© Yvonne Meckies